Kredite für die Existenzgründung

Gründungsfinanzierung für Start-ups und junge Unternehmen

Kredite für die Existenzgründung und junge Unternehmen
Kredite für die Existenzgründung und junge Unternehmen

Kredite für die Existenzgründung sind unverzichtbar. Zumindest in den meisten Fällen unverzichtbar, denn die wenigsten Gründer verfügen über ausreichend Eigenkapital, um ohne externes Gründungskapital Ihre Gründung auf die Beine zu stellen.

Wir haben Ihnen die verschiedenen Kredite für die Existenzgründung zusammengestellt, gehen auf die häufigsten Gründe für die Kreditablehnung ein und stellen Ihnen abschließend die drei KfW-Kredite für Gründungen und junge Unternehmen vor.

Für eine persönliche Beratung rufen Sie uns gerne an. Unsere Gründerberatung inkl. Fördermittelberatung und Erstellung des Businessplans ist mit dem Zuschuss für die Gründungsberatung förderfähig.

Beratung: 030-23 59 01 207

Kredite für die Existenzgründung – Online-Kredit, Förderkredit…

…klassischer Kredit und Mikrokredit

Online-Kredit: Gehen wir auf die unterschiedlichen Kreditformen ein, die Sie als Gründer nutzen können und beginnen mit dem Online-Kredit. Der Online-Kredit wird häufig als sehr einfach und unkompliziert beschrieben und beworben. Das stimmt auch, aber meistens nur als Privatkredit. Als Gründerkredit oder Selbstständigen-Kredit mit 50.000 Euro und höheren Kreditsummen wird auch der Online-Kredit sehr genau geprüft. Einen Unterschied machen nur die Kreditplattformen wie auxmoney und smava. Hier geben Sie die Verwendung direkt an und die Kreditsumme wird von verschiedenen Kreditgebern finanziert, sodass sich auch das Ausfallrisiko für den Einzelnen minimiert.

Förderkredite: Förderkredite sind spezielle Kredite für Existenzgründer und junge Unternehmen. Sie werden staatlich gefördert und Sie als Gründer erhalten lange Laufzeiten und günstige Zinsen. Die Anlaufphase ist meist tilgungsfrei, sodass Sie einen monatlich einen größeren Spielraum haben. Die bekannteste Bank für Förderkredite ist die KfW, deren Kredite wird im Abschluss näher vorstellen. Zusätzlich verfügt jedes Bundesland über eine eigene Förderbank. Auch für Förderkredite müssen Sicherheiten vorhanden sein. Können Sie diese Sicherheiten als Gründer nicht vorweisen, sind Bürgschaftsbanken eine Alternative. Die Höhe und Konditionen der Förderkredite sind unterschiedlich.

Kredite der Hausbank: Hausbanken vergeben ungern und selten Kredite an Existenzgründer und junge Unternehmen. Für sie ist das Kreditrisiko zu groß. Üblicherweise vergeben Hausbanken Betriebsmittelkredite und Investitionskredite, allerdings meist erst ab einem Unternehmensalter von ungefähr fünf Jahren. Ab diesem Zeitraum können Bilanzen vorgelegt werden und die Hausbank kann das Kreditrisiko besser abschätzen. Können Sie als Gründer Sicherheiten vorweisen, wird Ihnen auch Ihre Hausbank wahrscheinlich einen Gründerkredit gewähren. Ohne Sicherheiten wird es aber schwierig bis unwahrscheinlich. Allerdings ist die Hausbank auch Ihr Ansprechpartner, wenn Sie einen Förderkredit beantragen möchten.

Mikrokredite: Mikrokredite bezeichnen Kredite zwischen 100 und 25.000 Euro. Sogenannte Kleinkredite werden häufig für die Vorfinanzierung verwendet oder für den eigenen Lebensunterhalt, denn in den ersten Monaten der Gründung können sich Gründer häufig noch kein eigenes Gehalt auszahlen. Aber auch für einen Mikrokredit werden Sie Sicherheiten benötigen. Mindestens 50 % der Kreditsumme müssen mit einer Bürgschaft abgesichert werden.

Was brauchen Sie für einen Gründerkredit?

Ganz unbedingt einen guten und soliden Businessplan. Der Businessplan ist das A und O Ihrer Gründung und der damit verbundenen Finanzierung. Gerne helfen wir Ihnen bei der Erstellung Ihres Businessplans und empfehlen Ihnen Gründerfinanzierungen, die zu Ihnen passen. Lassen Sie sich gerne beraten.

KfW Kredite für die Existenzgründung und Nachfolge

KfW Kredite für die Existenzgründung und Nachfolge sind die bekanntesten und bewährtesten Gründerkredite. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet drei Kredite zur Finanzierung der Existenzgründung und Unternehmensnachfolge an. Wir gehen an dieser Stelle nur kurz auf die Kredite ein, die Sie unter KfW Förderung ausführlich beschrieben finden.

ERP- Gründerkredit StartGeld: Mit dem ERP-Gründerkredit StartGeld können Sie bis zu 125.000 Euro Kreditvolumen für Ihr Gründungsvorhaben aufnehmen. Finanziert werden Selbstständigkeiten im Nebenerwerb und Vollzeit. Sie können den Kredit für Investitionen und laufende Kosten verwenden. Die KfW übernimmt 80 % des Kreditrisikos.

ERP-Kapital für Gründung: Das ERP-Kapital Gründung ist zur Stärkung des Eigenkapitals und Sie können bis zu 500.000 Euro Kredit aufnehmen. Auch hier übernimmt die KfW das Kreditrisiko und Sie müssen in den ersten sieben Jahren nur die Zinszahlungen leisten. Erst nach den sieben Jahren beginnt die Tilgung.

ERP-Gründerkredit Universell: Der ERP-Gründerkredit Universell richtet sich an junge Unternehmen, die nicht länger als fünf Jahre am Markt sind. Bis zu 90 % des Bankenrisikos übernimmt die KfW. Der ERP-Gründerkredit Universell kann auch als Corona-Hilfe für betroffene Unternehmen verwendet werden.

Beratung: 030-23 59 01 207

Die häufigsten Gründe für die Ablehnung von Krediten zur Existenzgründung

Wir möchten an dieser Stelle gerne auf die häufigsten Gründe eingehen, die zur Ablehnung von Krediten zur Existenzgründung führen. Tatsächlich wird darüber wenig gesprochen, wir finden aber, dass dieser Aspekt wichtig und hilfreich ist.

Fehlende Sicherheiten: Wir haben es in unserem Ratgeber bereits erwähnt. Sie benötigen für jeden Gründerkredit Sicherheiten. Diese haben aber die wenigsten Gründer und sehen sich vor einem Problem. Eine Alternative sind Bürgschaftsbanken, die das Kreditrisiko übernehmen.

Die Bonität des Kreditnehmers: Sie müssen nicht nur Kreditsicherheiten vorweisen, auch Ihre eigene Bonität muss einwandfrei sein. Kreditgeber werden Zweifel haben, dass Sie langfristig in der Lage sind Ihr Unternehmen gewinnbringend zu führen und Ihre Kredite ordnungsgemäß zu tilgen.

Zu geringe Kreditbeträge: Auch zu geringe Kreditbeträge können zu einer Ablehnung führen. Der eine Grund ist psychologisch, denn tatsächlich sind hohe Kreditsummen aussichtsreicher. Frei nach dem Motto, was will man denn mit 20.000 Euro auf die Beine stellen. Der andere Grund ist rein finanzieller Natur, denn der Aufwand eines kleinen Kredites ist genauso hoch wie für einen hohen Kredit.

Zu innovative Geschäftsideen: Immer noch sind klassische Geschäftsideen am beliebtesten, denn der Erfolg ist sehr viel besser messbar. Sehr innovative Geschäftsideen führen oftmals zu Misstrauen, denn der Erfolg ist schwer vorhersehbar und noch schwerer zu berechnen. In diesem Fall können Sie sich an die Business Angels wenden.

Beratung Kredite für die Existenzgründung und junge Unternehmen

Ähnlich wie bei Fördermitteln ist es auch bei Krediten für die Existenzgründung nicht immer ganz einfach das passende Angebot zu finden. Hat man es dann gefunden, ist der Kreditantrag seitenlang und umständlich formuliert. Wenden Sie sich an unsere Experten und holen Sie sich kompetente Unterstützung an Ihre Seite. Sie erreichen uns telefonisch oder schreiben uns eine Mail.

Beratung: 030-23 59 01 207